Anforderungsmanagement und Business Analyse

Laut Wikipedia ist "Anforderungsmanagement (AM; englisch requirements management, RM) ein Teilgebiet des Requirements Engineerings (RE) sowie ein Teilgebiet der Business-Analyse (BA) und eine Managementaufgabe für die effiziente und fehlerarme Entwicklung komplexer Systeme." und "Ziel der Business-Analyse (BA oder auch Business Analysis) ist es, Strukturen, Prinzipien sowie Kommunikations- und Geschäftsprozesse eines Unternehmens zu verstehen."

Das klingt erst einmal profund und gut und AM wird auch in den allermeisten Projekten eingesetzt. Je nach Umsetzungsmodell in dedizierten Phasen oder aber kontinuierlich.

Der Knackpunkt ist das ein gutes Anforderungsmanagement und eine gute Business Analyse wesentliche Fundamente für die Entwicklung guter Software darstellen, die vor allen auch den Ansprüchen der Kunden oder Benutzer gerecht wird. Um dieses Ziel zu erreichen wird ein Wissen um Methoden und Techniken des AM benötigt und jede Menge praktischer Erfahrung. In meinem Blog werde ich genau darüber berichten, gerade auch in Zusammenhang mit agilen Vorgehensmodellen.

Agile Frameworks: Scrum, Kanban und …

Seit Mitte bis Ende der Neunziger Jahre des letzten Jahrtausends macht Scrum die Runde, Kanban ist sogar noch viel länger ein Begriff vor allem in der produzierenden Wirtschaft. Es gibt also viele Erfahrungen und Entwicklungen im Bereich der agilen Methoden.

Grundlegende Informationen und Einführungen , vor allem zu Scrum und Kanban, findet man häufig im Internet, Agile Methoden sind mittlerweile ein Thema das auch an Universitäten und Hochschulen Einzug gehalten hat. Mittlerweile kann man sagen dass Scrum Mainstream geworden ist.

Ich möchte an dieser Stelle interessante Themen sammeln und aus eigener Anschauung berichten und Theorien, Hypes und Buzzwords kommentieren die so im Internet und in den Entwicklerbuden herumschwirren.

Agile Rollen in Scrum: Team, PO und SM

Nicht ohne Absicht steht das Team in der Headline an erster Stelle, denn ohne Team entsteht keine Software aber ohne Product Owner als Vertreter des Kunden auch nicht. Der Scrum Master (SM) wäre so gesehen vielleicht gar nicht nötig in einem agilen Projekt nach Scrum, um eine ketzerische Behauptung aufzustellen.

Warum ein SM gebraucht wird und wie er ein Scrum Team unterstützt ist u.a. Thema dieses Blogs. Aber auch die anderen Rollen PO und Team sollen beleuchtet werden. Gibt es vielleicht noch weitere Rollen? Gibt es vielleicht erfolgreiche Mischformen zwischen Scrum und anderen Vorgehensweisen?

Persönlichen Erfahrungen dazu möchte ich hier gerne teilen wie auch interessante Facts und Fundstücke aus dem Web.